Wortschatz

Archiv

Es ist doch zum Heulen

Verschiedene Ereignisse, die Staubpartikel in meine Augen fliegen lassen:

1.

"Du, Björn, sag mal, hast du zugenommen?" Dankeschön. In meiner jetzigen geistigen und körperlichen Verfassung ist nicht gerade hilfreich, wenn man auf die 1 - 2 kg Übergewicht angesprochen wird. Ja ich habe zugenommen. Schuld ist der Urlaub, der fehlende Sport und dieser kleine Fleischklumpen, der sich jeden Morgen um 8 Uhr vor meiner Tür die oberen Atemwege aus dem Körper schreit.

2.

Mir fällt absolut kein Thema zum schreiben ein. Es ist zum Kotzen. Da hat man mal Zeit und Muße und es fällt einem nichts ein

3.

In 3 Wochen ist schriftliche Prüfung. Ich setze mich zum Lernen hin und es kommt zu drei Möglichkeiten.

M.J. gesellt sich zu mir und zeigt mir, das sie ein neues Wort gelernt hat: "MiauMiau". Sehr schön. An sich schon "süß". Aber wenn man es in einer Endlosschleife hört, drehen sich bei einem Sensibelchen wie mir die Nerven. Was auch gut kommt: M.J. zeigt mit dem Finger aus dem Fenster und sagt "Da". Toll.

Mir fällt ein, was ich alles noch machen muss. Es ist nicht viel aber das ist ja egal, man kann ja mehrmals darüber nachdenken

Man lernt und lernt und lernt und hinterher fragt man sich, was man in den letzten 3 Stunden gelernt hat.

Meine Nerven liegen blank. Ich brauche Urlaub. Kennt ihr das? Wenn sich diese Wut im Bauch aufstaut und man kann sie nicht rauslassen, weil der Grund dafür ein nicht passender Deckel ist?

Und dieses Scheiß "L" funktioniert nicht. WO IST DIE AXT??????


---------------------------------------------------------------------------------

Es ist alles in Ordnung. Friede sei mit euch.

Sag ich und gieß mir noch mehr Pfefferminzlikör ein.

Und zu guter Letzt: Liebe S. Bitte rufe mich nicht mehr an. Das wird nichts. Du weißt, dass du gemeint bist.

5 Kommentare 2.7.07 00:14, kommentieren



kurzer Eintrag der guten Laune

Aufmerksame Leser meiner Seiten werden bestimmt noch wissen, dass ich im letzten Urlaub bei meinen Eltern einen super-genialen Song gemacht habe. Schön ruhig, mit einer genialen Melodie und Beat.

Und ich Blödesel habe es natürlich damals zu Hause vergessen.

ABER: jetzt bin ich wieder hier und habe es nicht nur vervollständigen, sondern auch verbessern können.

Schön. Ich bin glücklich.

2 Kommentare 2.7.07 10:01, kommentieren

Lé Stoque

Ein Stöcksche vom Xantippsche:

1. Was hälst Du von Talkshows?

Es kommt drauf an. Den Olli Geißen seh ich ab und an mal ganz gerne. Aber auch nur, wei ich ihn recht sympatisch und lustig finde. Da er aber auch jede andere Sendung auf RTL moderiert, muss man nicht unbedingt seine Talkshow sehen. Ansonsten? Britt mit ihrem integriertem Vaterschaftstest? NEEE
Vera, die alles wissende Übermutti? UM GOTTES WILLEN

2. Wie stehst Du zu Arztserien (Grey’s Anatomy, Scrubs, …)?

Geht gar nicht. Ich werde da zu sehr an meine Ausbildung erinnert und muss ständig überlegen, welches Hormon nochmal für diese Funktion zuständig ist. Oder was dieses Fremdwort jetzt auf Deutsch heißt. Ganz schlimm ist da ja "Für alle Fäle Stephanie". Da könnte ich die Wände hochklettern und nebenbei noch die Tapete abfressen.

3. Magst Du Wissens-Sendungen (Welt der Wunder, Galileo, …)?

Ich finde "Wunderwelt Wissen" ganz interessant. Und ich sehe auch gerne Dokus über andere Kulturen und Tiere und Nachrichten finde ich auch ganz toll.

4. Was sagen Dir Kochshows (Schmeckt nicht - gibts nicht, Das perfekte Dinner, …)

Tim Mälzer geht gar nicht. Ich bekomme jedesmal Ausschlag auf den Zähnen wenn an jedes Substantiv "als solches" ran hängt. Die Kartoffel als solches; Die Rote Beete als solches ... schrecklicher Sprachfehler.

Und diese pseudoblöde Klemmbretthalterin.

Aber "das perfekte Dinner" sehe ich ab und zu mal ganz gerne. Auf das bin ich übrigens durchs Sternchen gekommen.

5. Was ist Deine Lieblingssendung im TV?

Mehrere.

Früher war es "Akte X" Ich habe es geliebt. Wurde leider in den letzten Staffeln sehr schlecht.
"Desperate Housewifes"
"Primeval" (Gibt es davon noch mehr als nur 6 Folgen?)
"CSI" (aber nur das normale mit Cat Willows .... oder wie die heißt .... die Blonde eben)

4 Kommentare 2.7.07 10:17, kommentieren

Schweres Thema

Wer möchte bei meiner großflächigen Aktion "Explosion der Genies" mitmachen?

Bitte eintragen.

9 Kommentare 2.7.07 15:57, kommentieren

Frauen mit DissZiplin

"Schönen guten Morgen, ich würde mich gerne arbeitssuchend melden"

Eigentlich habe ich mir vor gut 3 Jahren geschworen nie wieder diesen Satz sagen zu müssen. Damals, als ich nach zwei Jahren Bundeswehr 8 Monate zur Ausbildung überbrücken musste, war ich nicht gerade stolz darauf kein eigenes Geld zu verdienen. Aber ich habe es überstanden und mein eigentlicher Plan war, dass ich gleich nach Abschluss der Ausbildung in ein Krankenhaus ziehen werde und dort alternden kranken Menschen gesundes Essen nahe bringe.

Weit gefehlt! Der Arbeitsmarkt hat sich nicht verbessert und auch in einem Beruf, der sich wachsender Wichtigkeit erfreut, kann man nicht erwarten, mit Kusshand genommen zu werden. Aso stehe ich wieder am Tresen eines demütigenden Gebäudes und melde mich arbeitssuchend.

Die Frau hinterm Tresen schaut mich über ihre Lesebrille hinweg an, was etwas missbilligend wirkt: "Was mach'n sie denn jerade?"
"Eine Ausbildung"
"Na, dann sinn sie nich arbeitssuchend, sondern arbeitslos"
"Super, dann hätten wir das auch schonmal geklärt"

Ich denke mir weiteren sarkastischen Kommentar und reiche dem Lesebrillenmonster meinen Personalausweis. Sie schaut ihn sich an, druckt ein Schreiben aus und bittet mich Platz zu nehmen. Aso setze ich mich zu den anderen und mir schwirrt noch immer durch den Kopf, was denn nun der Unterschied zwischen arbeitslos und arbeitssuchend ist.

In diesem Moment wusste ich noch nicht, dass ich zum Schwirren 90 Minuten Zeit haben sollte. Jetzt weiß ich wieder, warum ich Behördengänge regelrecht hasse. Man wartet ewig und kommt an eine frustrierte Schlaftablette, die einem nicht eine einzige Frage beantworten kann, ohne mit dem Einfingersuchsystem in ihrem PC zu suchen.

In dieser Zeit betreten mehrere Arbeitslosensuchende das Haus der Verdammnis. Bei Manchen frage ich mich, ob sie so auch zu ihrem Vorstellungsgespräch gehen. Wenn ja, könnte das vielleicht der Grund für ihre ständigen Besuche in diesem Haus sein. Aber ich sollte meine Klappe nicht soweit aufreißen. Am Ende bin ich selber noch Dauergast.

Einer von den Gästen ist ein junger Mann, der wahrscheinlich ein dermaßen großes Teil hat, dass er den Schritt seiner Hose dort tragen muss, wo meine Hosenbeine enden. In diesem Moment fällt mir das neue Werbeplakat von "DissZiplin", eine Rap-Combo aus Cottbus, die mit ihrer Single "Plattenbauten" den Weltmarkt erobern will. Ja, auch Cottbus hat sein Gettho. Mindestens genauso böse und porno wie die Bocks von Berlin oder Frankfurt. Das sind die Getthos, in denen kleine Jungs gegen lilabraune Drachen kämpfen, die ihnen der nette Onkel vor der Schule zeigt, nachdem er ihnen bunte Pillen verkauft hat. Ob dieser Kerl auch dazu gehört? Eigentlich geht es mich nichts an ... ersparen wir uns also blödes Gegaffe und nettes Gefrage.

Nach eben genannten 90 Minuten werde ich überraschenderweise von einer Frau mit einem gelben T-Shirt gerufen. Mit einem Seufzer der Erleichterung springe ich auf und begebe mich in ihr Zimmer. Dort sitzt die Frau und schaut mich über ihre Lesebrille an. Haben hier eigentlich alle eine Lesebrille? Ist das Pflicht?

Ich reiche auch ihr meinen Personalausweis und lasse mir das erklären, was ich mir schon 3 Jahre zuvor habe erklären lasse. Sie druckt ein paar Scheine aus und ich überlege, ob ich es wagen soll ihr eine Frage zu stellen.

"Sagen sie, kann ich eigentlich auch in Wien arbeiten? Weil, in manchen Ländern ist der Diätassi ja ein Studienfach."
"Diss weeß ich nich. Da muss ich gucken." Sagt sie, tippt mit beiden Zeigefingern auf ihrer Tastatur und wartet darauf, dass der PC antwortet. Tut er natürlich nicht.

"Ja, bewerb'n sie sich doch eenfach. Wenn es nich jeht, werden sie ja merk'n"
"Ja, es ist ja nicht ihr Geld, was für die Bewerbungskosten draufgeht."
"Aber sie bekomm'n es doch zurück!?"
"5 EURO. Allein die Bewerbungsmappe kostet mich die Hälfte."
"Ja das sinn ja Pauschalbeträge"

Ich gehe aus dem Haus der Arbeitssuchendunmöglichmachung und schwöre mir, nie wieder einen Antrag auf Arbeitslosigkeit zu stellen.

10 Kommentare 3.7.07 23:58, kommentieren