Wortschatz

Archiv

Das wird eine 1 (?????)

Die Arbeit war für den Arsch ... als Erstes.

Warum wird immer das gefragt, was man nicht lernt? Ich hätte der Dozentin noch mindestens zwei Seiten über Fragen, die nicht gestellt wurden schreiben können. Man, man, man ... Und dann noch die Zwischenprüfung nach dieser depressionssteigernden Arbeit. Wir werden sehen, wie es wird. Zum Glück habe ich zensurentechnisch vorgearbeitet, da kann ich mir auch mal eine 4 leisten.

Und nun zum großem Thema "Lebensmittel mit abweichender Konsistenz"

1. Kartoffelbrei gehört dazu

2. Es gibt drei Arten

flüssige Kost
passierte Kost
weiche Kost

Es sagt eigentlich nur etas über die Beschaffenheit einer Nahrung aus. Zum Beispiel kann man nach einem Kieferbruch ja nicht gerade ein Schweinenackensteak mit Pommes essen ... dafür dann die abweichende Kost.

Damit hätten wir das große Rätselraten beendet und ich kann beruhigt ins Bett gehen, mit dem Wissen, doch etwas zu wissen. Zumindest, was den Kieferbruch angeht.

2.9.06 00:00, kommentieren



Die Intelligenzbestie des Monats September

Heute wird die "Intelligenzbestie des Monats" mal in: "die Sackwalze des Monats" umbenannt.

Und das wäre:

Meine Klasse

Ich weiß, der Klügere gibt normalerweise nach ... aber meinetwegen bin ich heute mal nicht der Klügere.

Also ... liebe Mitklässler und Mitklässlerinnen ... wenn ihr das hier lest. Nehmt es persönlich.

Ich könnte mich jetzt natürlich darüber aufregen, wie blöd, ignorant und kindisch ihr seid. Aber damit würde ich mich nicht großartig von diesen 16-jährigen Suizidalblödchen unterscheiden, die meinen, dass eine Bandauflösung der Grund für einen Fenstersturz ist.

Nein ... ich mache es heute mal auf meine eigene Art. Ich werde euch zu verstehen geben, warum ich gerade die Ehre der "Sackwalze des Monats" zuteil kommen lasse.

Wir beginnen mit Punkt 1:

Wie ihr sicherlich wisst, ist es in einer Gruppe von Menschen Gang und Gebe, dass sich Sympathien und Antipathien bilden. Gott sei gedankt, dass euch derselbige wenigstens soviel Hirn hat zukommen lassen, dass ihr Gefühle dieser Art empfangen und auch unterschieden könnt. Denn ansonsten wäret ihr wirklich ein Kandidat für die "Intelligenzbestie des Monats". Dummerweise hat der liebe Herr (für die Emma's unter uns: die werte Dame) bei der Hirnvergabe das Zentrum für Moral bei euch ein klitzekleinwenig vergessen. Oder ihr seid wirklich einmal zu oft von der Wickelkommode gefallen.

Jedenfalls möchte ich euch nun das Wort Moral einmal definieren. Denn, wer es nicht hat; kennt es auch nicht.

Die Gesamtheit der sittlichen Normen, Werte, Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten in einer Gesellschaft regulieren und von ihrem überwiegenden Teil als verbindlich akzeptiert oder zumindest hingenommen werden

OK, ich habe es aus dem Wikipedia geklaut. Aber das entscheidende ist doch, dass ich euch in dieser Definition nicht wiedererkenne.

"sittlichen Normen": habt ihr nicht
"Werte, Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten in einer Gesellschaft regulieren: Ich habs gesucht und nicht gefunden.

Die Frage, die sich mir jetzt automatisch stellt: Kann man es lernen? Und wenn ja, seid ihr bereit, euch soviel Verantwortung zukommen zu lassen?

Ich bin gespannt, ob ihr mit 50 Jahren immer noch soviel Schneid habt eine schreiende Frau vor eurer Tür schreien zu lassen. Oder gewisse Personen ins geschärfte Messer laufen zu lassen.

Da ich nicht unbedingt nur über eure nicht vorhandenen Fähigkeiten der ordnungsgemäßen Problembewältigung reden möchte, werde ich jetzt gleich zu Punkt 2 kommen.

Ich will auch mal etwas Gutes sagen.

Ihr könnt wahnsinnig stolz auf euch sein. Stolz darauf, dass ihr in der Lage seid, trotz einiger Gewissenskonflikte (die ihr nach meinen Beobachtungen schon zu haben scheint) eure unüberlegten und unmoralischen Handlungen in die Tat umsetzen zu können. Ihr könnt auch stolz auf euer Kommunikationsproblem sein. Es gibt nicht mehr viele Menschen, denen es so geht. Ihr seid praktisch eine Rarität.

Und ihr seid die besten Freunde, die man haben kann. Ich mein ... ich wüsste es zu schätzen, wenn jemand mir zu Liebe seine eigene Meinung vergisst.


Aber vielleicht tue ich euch auch nur Unrecht. Vielleicht seid ihr einfach nur schüchtern (Ich muss in diesem Zusammenhang meine Zunge entschuldigen, die es mehrmals als "Feigheit" betitelte). Nein ... ihr seid wirklich die besten Klassenkameraden, die es geben kann. Dank euch lerne ich das Leben zu schätzen. Vor allem das, was nach euch kommt.

P.S.:

Ich weiß, dass ihr mir dieses Jahr zum Geburtstag weder gratulieren, geschweige denn was schenken wollt. Falls ihr es euch doch anders überlegt: Ich wünsche mir eine Einwegguillotine in achtfacher Ausführung.

Würde mich freuen

Ich liebe euch

1 Kommentar 2.9.06 00:31, kommentieren

Le Klau de'la Sasy

Ich sollte wirklich mal anfangen mir etwas Hirnmasse zulegen zu lassen, um des Stöckchengebärens mächtig zu werden.

Eigenes Land:

1.) Wie würde mein Land heißen?

Kombatscha

2.) Was wäre meine Nationalhymne?

Storm (von Vanessa Mae)

3.) Wie würde meine Flagge aussehen?

Ich bin ja generell für Grunderneuerung. Wieso muss jede Flagge die gleiche Form haben? Ich bin für ein Trapez in blau mit dem Konterfei von Karl Moiks rechter Brustwarze


4.) Was wäre meine Währung?

die jute alde Deeemark

5.) Sprache?

Deutsch, Englisch und Französisch

6.) Staatsform?

Meritokratie... viel Spaß beim googeln.

7.) Einwohner?

Ich wäre ja praktisch das Nachbarland von Ranunkelfeld. Deswegen gibt es bei mir Frauenüberschuss. Die Kinder müssen noch gemacht werden.

8.) Bevölkerungsdichte?

150/km².

9.) Wirtschaft & Steuern?

Herrie ... das macht meine Mutti

10.) Medien?

Sicher ... Internet ... Fernsehen ... Radio ... öhm .... und der Rest auch

11.) Klima?

Warm ... vorzugsweise 40°C im Schatten

12.) Pflanzen & Tierwelt?

Da ja jedes jedes Lebewesen in Flora und Fauna mit praktisch allem eine Symbiose eingeht und ich nicht unbedingt an den Darwinismus glaube ... nehme ich einfach mal alle gebürtigen Kombatschatiere mit

13.) Nationalfeiertag?

jedes zweite Wochenende

14.) Zeitzone?

ach ... hauptsache, die Uhr geht

15.) Internet-Domain?

.kom

16.) Internationale Vorwahl?

2158

17.) Sonst noch was?

Aero-Luftschokolade umsonst, jeder Kombatschjaner hat Arbeit. Und ... öhm ... Kombatschafrieden (?)

7 Kommentare 2.9.06 00:56, kommentieren

... und wir lauschen dem Plätschern des Baches

Ich habe soeben mal meinen Blognamen bei google eingegeben, weil ich das für eine ganz witzige Idee halte. Als erstes kam die Adresse meines vorherigen Blogs. Und da auch eine Geschichte, an die ich mich heute noch erinnere. Die war wie folgt.

(ihr braucht übrigens gar nicht auf den alten Blog zu schauen, da da nichts besonderes drin steht)

Ich wollte meine Schwester, die damals in der Nähe von Frankfurt wohnte, besuchen. Aufgrund des Nichtvorhandenseins meines Autos mit dem Zug. Also stand ich auf dem Willi-Bahnhof in Kassel und wartete. Dummerweise musste ich auch dringend mal auf’s Klo. Da der Zug eigentlich bald kommen sollte, habe ich noch gewartet, um auf der Reisetoilette mein Geschäft zu erledigen.

Aber der Zug hatte Verspätung. 5 Minuten. Warum ich in dieser Zeit nicht auf die Toilette gegangen bin, weis ich bis heute nicht. Geistige Umnachtung, das Gefühl etwas zu verpassen ... keine Ahnung. Jedenfalls war meine Blase, als ich in den Zug stieg, randvoll.

Ich wartete 3 Höflichkeitsminuten ab, schließlich kann ich ja nicht, wie von Theutates verfolgt, auf’s Klo rennen, sobald sich der Zug in Bewegung setzt. Und nach diesen 3 Minuten GING (es hat sehr viel Überwindung gekostet, gemächlich dahinzuschreiten) ich Richtung Klo.

Defekt

Auf zum nächsten Waggon und somit auch zu nächsten Klo.

Defekt

Letzter Waggon.

Defekt

Ist schon Komisch. Also bin ich, mehr oder weniger amüsiert über die eigentlich lustige Situation, zum anderen Ende gelaufen. Man braucht nicht zu sagen, dass die Toiletten auch alle defekt waren. Zumindest konnte ich es mir bei der letzten Toilette denken, da dort eine Frau stand, die ihrer Körperhaltung nach zu urteilen auch zu viel Körperflüssigkeit mit sich rumtrug.

Mir blieb nichts anderes übrig, als mich auf meinen Sitz zu setzen und auf das Zerbersten meiner Blase zu warten.

Dann kam der Schaffner. Ich habe ihn natürlich gleich gefragt, wie es denn sein kann, dass sämtliche Toiletten defekt sind. Seine Antwort: „Ja, die Toiletten ... wenn sie bedenken, was da alles reingeschmissen wird; Windeln, Taschentücher und und und“. Auch wenn es nicht meinem Naturell entspricht habe ich ihm (feucht)fröhlich gesagt, dass er das mal meiner Blase sagen soll, die wird sich bepissen vor Lachen.
Schlussendlich konnte ich nichts machen. Also wartete ich weiterhin und suchte so unauffällig wie möglich ein offenes Fenster, als mir dann die Dame von eben mit einem sehr erleichtertem Grinsen entgegen kam. Dies konnte nur eins bedeuten. Toilette frei.

Niemals in meinem Leben, war das Pinkeln so erleichtert wie zu diesem Zeitpunkt.

4 Kommentare 6.9.06 20:09, kommentieren

Dienstag abend

Gestern kamen die ersten neuen Folgen von "Desperate Housewifes".

Wer jetzt nochmal meinen Namen liest und sich wundert: ja ich bin männlich. Aber es gibt zwei Gründe, warum ich die Sendung schaue.

Eva Longoria *hechel* (wer findet die nicht geil????) und diese Rothaarige. Die möchte ich ja nicht zur Frau. Aber es wäre zumindest auf eine skurille Art und Weise lustig, mit ihr eine Art Lebensgemeinsschaft zu haben. Ja lustig ist es. Lustig z.B., dass der Sohn der vermeintlich perfekten Hausfrau schwul ist, dass sie bei der Grabrede ihres Mannes seine Krawatte wechselt, weil ihr die andere nicht zusagt (sie passt nicht zum blauen Anzug)

Ja, ich finde sie lustig und sehenswert. Besonders Eva Longoria ... ach, die habe ich ja schon erwähnt.

7 Kommentare 13.9.06 14:19, kommentieren