Wortschatz

Archiv

die silberne 25

Meine Eltern hatten ja bekanntlich ihre Silberhochzeit. Zumindest wissen es die drei Leute, die hier regelmäßig vorbeischauen.

Und die Feier war einfach nur geil. Fast alle Familienmitglieder sind gekommen und wir haben gefeiert bis zum Umfallen. Und das Beste ist, dass ich nicht ein bisschen angetrunken war. Meine Cousine und ich haben es zum inoffiziellen Insider gemacht, dass wir nur mit Wasser den DJ angeprostet haben.

DJ war übrigens mein Vater. Und dessen Aktivitäte bestanden darin eine "Party-CD" aus der Hülle zu nehmen und sie im CD-Spieler zu erstzen. Nicht besonders ruhmreich, aber der Mann ist 52 . Da kann man von ihm nicht ein Abgehotte ohnegleichen verlangen.

Ansonsten war alles wie gehabt. Der Stress im Vorfeld war zu groß und die Feier war zu kurz um diesen Stress wieder ausgleichen zu können. Von mir aus könnte man jedes Jahr Silberhochzeit feiern.

Und das war's dann ach. Mit dem Urlaub. Bis Sonntag noch und dann hat mich die arbeitende Bevölkerung wieder. Naja. Da kann man außer kündigen nichts machen. Allerdimgs bin ich wieder so vollgetankt, dass ich die ersten 2 Tage bestimmt ohne Blessuren überleben werde.

1 Kommentar 6.7.06 19:49, kommentieren



Scheiße

Es kommt zar spät aber es kommt. Mein Beitrag zum Ausscheiden der deutschen National elf aus der Weltmeisterschaft.

Und dieser Beitrag wird der unparteiischste aller unparteiischen Beiträge, da ich mir nämlich aus Fußball rein gar nichts mache.

Und trotzdem ärgert es mich. Meine BahnCard wird nicht um die höchstmögliche Monatszahl verlängert. Da vertraut man diesen Ballnachläufern einmal....

Und jetzt? Dieser Nationalstolz hat sogar einen Einfaltspinsel wie mich mitgerissen und "SCHLAAAAAAAAND"-schreiend im Auto fahren lassen. Bei geöffnetem Fenster!!! Und jetzt müssen wir Italia oder Francois schreien?

Was passiert mit den ganzen leukämischen Fußballfanatikern (auch Hooligans genannt)? Schlagen die sich jetzt die Köpfe ein, weil sie verloren haben? Oder weil sie nicht wissen, was sie jetzt mit ihrer vergeudeten Zeit anfangen sollen?

Was passiert mit den Papis unter uns, die jetzt nächtelang ins Kopfkissen heulen werden, weil Deutschland nicht mehr gewinnen kann? Und was passiert mit den Muttis, die
die nächsten 3 Wochen ihren zweiten Kinderwunsch erst mal ad akta legen dürfen?

Was passiert mit der 3-jährigen Tochter, die Psychologe spielen darf, weil Mutti nach dem Eisprung ihre Depression bekommt?

Alles Fragen, mit denen ich mich nicht befassen muss, weil die einzige Sache, die mich an der ganzen Geschichte nervt, meine Bahn Card ist. Wie lange ist die denn noch gültig? Falls das einer der übriggebliebenen 25% noch weiß (nach Adam Riese 0,75 Personen) .... bitte schreiben.

Und da kommen mir ja nochmals ein paar Fragen auf.

Wie kann man in fremden Blogs stöbern?
Und kommen jetzt, wo das ganze Fußballgedöns vorbei ist, endlich mal meine erhofften 73 Besucher pro Tag?

2 Kommentare 6.7.06 20:18, kommentieren

Der Björn an der Spitze der Charts

Ich habe soeben meinen eher durchschnittlichen Intellekt anspringen lassen und bin endlich mal Sternchens Aufforderung entgegengekommen, mir diese Blogliste anzutun.

Gott verdammich nochmal. Ungefähr die Hälfte ist ein suizidaler Renner. Schätzungsweise 13% waren auf einem "TH-Konzi" und fanden es oberhammer, affengail und was weiß ich noch alles 20% hatten einen IQ unterhalb der letzten Wasserstandsmeldung von Simbabwe und der Rest ist einigermaßen leserlich.

Und dann kamen die Charts. Welche Blogs werden am liebsten gelesen? Die obersten Plätze werden von 14 jährigen Schreibern mit dr Rechtschreibkenntnis eines Postvagotomiesyndrom geplagten Walroß angeführt. Und über was schreiben die?

Richtig. Tokio Hotel, Killerpilze und wie sie alle heißen. Sind diese Schreihälse überall? Muss ich jetzt täglich ein "Bill ich liebe dich - Bild" in meinen Blog malen?

Und jetzt habe ich eine Aufgabe. Ich will auf Platz eins. Ein Zeichen setzen. Das Zeichen, dass die Welt auch ohne Killer Hotels und Tokio Pilze auskommen kann.

Ja......ich werde voraussichtlich zwar kläglich scheitern, aber ja.....ihr da draußen, hört ihr meine geschundene Stimme. Ich werde ... erst einmal zu Abend essen. Die Blogherrschaft kommt später.

Einen Gruß aus der Purpurroten Königsrobe sendet euch Björn

3 Kommentare 7.7.06 20:23, kommentieren

diese Sache über mich ...

habe ich geändert. Andere können auch jeden möglichen Scheiß reinschreiben ("es regnet", und mehr nicht .... toll, diese Auffassungsgabe, diese Kreativität ... beeindruckend), also; warum nicht auch ich.

Also: ich habe meine "Über mich ..." Seite geändert. Ich hate sogar einen besonderen Grund. Die alte gefiel mir nicht mehr, also habe ich mich dazu entschlossen ein etwas verkürzte Version meines Ichs an die Öffentlichkeit zu geben. Falls es überhaupt jemanden interressiert.

Bis die Tage.

6 Kommentare 9.7.06 17:37, kommentieren

Ich armes Kind

Ich habe gestern wieder angefangen zu arbeiten. In der Küche. Genauer gesagt die Diätküche, da wieder mal zwei Wochen Praktikum anstehen. An sich nichts Weltbewegendes.

ABER

Björn hat ja auch seine Termine. Und Björn ist dermaßen hochintelligent, einen dieser Termine natürlich direkt auf den Nachmittag nach dem ersten Praktikumstag zu legen. Meine geschundenen Knochen wurden noch mehr geschunden. Mein Kopf, der schon Ambitionen zum Platzen entwickelte drohte mir, meine 30 g Hirnmasse in die Weiten meines 10 qm Zimmers zu schleudern. (Ja, es redet mit mir).

Ich habe mir einen Wolf gelaufen, was dazu führte, dass ich mich den Rest des Tages breitbeinig fortbewegen musste, was wiederrum dazu führte, dass meine ohnehin schon fehlerhafte Attraktivität mächtig bröckelte.

Zusätzlich fühlte ich mich wie ausgelutsch. Selbst für den Weg auf's Klo war ich zu faul. Naja, ich habs dann trotzdem gemacht. Obwohl, die Überlegung war da ... bei der Hitze wäre es in 15 Minuten wieder trocken gewesen. Aber wechseln wir mal das Thema, es wird etwas brechreizproduzierend.

Heute war dann der zweite Tag. Meine Beine tun mir zwar nicht mehr weh, aber mein Kopf hält immer noch an seiner Drohung.
Ich habe heute früh eine Aspirin genommen (die zum Auflösen, ganz toll, die bleiben nicht im Hals stecken). Aber die haben gelinde gesagt so beschissen geschmeckt, dass ich mir auf den Weg zur Arbeit die Zusammensetzung meines Frühstücks noch mal zusammenreimen musste, um den Leuten in der Küche erklären zu können, was da auf dem Boden liegt.
Und den Sport, den ich eigentlich heute machen wollte habe ich mal ganz spontan ausgelassen.

Ach ja, das Leben kann so schön sein. Da arbeitet man sich die Knochen in die "Präosteoporose" und man bekommt nicht einen Heller dafür. Nicht ein bisschen. Noch nicht einmal einen Arschtritt.
Ein Hoch auf die schulische Ausbildung.
Ein Hoch auf die Tanten vom BaföG Amt, die nichts geschissen kriegen.
Ein Hoch auf Küchenschuhe mit Plastiksohle.

Das war es dann mal von mir. Ich geh ins Bett ... meine erste Nahtoderfahrung erleben. Ich armes Kind.

4 Kommentare 11.7.06 20:08, kommentieren